Die Posaunen-Gerichte Gottes werden sichtbar
am Weltenzeiger


Offtb 5, 6 Und ich sah, und siehe, in der Mitte des Thrones und der vier lebendigen Wesen und inmitten der Ältesten stand ein Lamm, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, welche die sieben Geister Gottes sind, die ausgesandt sind über die ganze Erde. 7 Und es kam und nahm das Buch aus der Rechten dessen, der auf dem Thron saß.


8 Und als es das Buch nahm, fielen die vier lebendigen Wesen und die 24 Ältesten vor dem Lamm nieder, und sie hatten jeder eine Harfe und eine goldene Schale voll Räucherwerk; das sind die Gebete der Heiligen. 9 Und sie sangen ein neues Lied, indem sie sprachen: Du bist würdig, das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn du bist geschlachtet worden und hast uns für Gott erkauft mit deinem Blut aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen, 10 und hast uns zu Königen und Priestern gemacht für unseren Gott, und wir werden herrschen auf Erden.


Die Siegelgerichte durch die Weltzeiten (vgl. Offb 6) 1. Verführung durch falsche Machthaber, 2. Durch Kriege, 3. Durch Notzeiten, 4. Durch ein weltweites Sterben, 5. Durch Verfolgung derer, die das Wort Gottes und das Zeugnis von Jesus Christus weitergeben, 6. Durch Verlust der Strahlkraft des Glaubens an Jesus Christus (Sonne) und der Gemeinde (Mond), gefolgt von großen Ängsten in der ganzen Welt: Offb 6, 15 Und die Könige der Erde und die Großen und die Reichen und die Heerführer und die Mächtigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und in den Felsen der Berge, 16 und sie sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes! 17 Denn der große Tag seines Zorns ist gekommen, und wer kann bestehen?


Die Versiegelung der Heiligen und Gebete der Heiligen (vgl. Offb 7-8): Offb 8, 3 Und ein anderer Engel kam und stellte sich an den Altar, der hatte ein goldenes Räucherfass; und ihm wurde viel Räucherwerk gegeben, damit er es zusammen mit den Gebeten aller Heiligen auf dem goldenen Altar darbringe, der vor dem Thron ist. 4 Und der Rauch des Räucherwerks stieg auf vor Gott, zusammen mit den Gebeten der Heiligen, aus der Hand des Engels. 5 Und der Engel nahm das Räucherfass und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde; und es geschahen Stimmen und Donner und Blitze und ein Erdbeben.


Die Posaunengerichte ergehen durch die Gegenwart (Offb 8,6 f) 1. Der dritte Teil der Bäume verbrannte, 2. Der dritte Teil des Meeres wurde zu Blut, 3. Viele Menschen starben von den Gewässern, weil sie bitter geworden waren, 4. Der tritte Teil der Sonne (Glaube an Christus), des Mondes (das Zeugnis der Gemeinde) wurden verfinstern – Offb 8, 13 Und ich sah und hörte einen Engel, der in der Mitte des Himmels flog und mit lauter Stimme rief: Wehe, wehe, wehe denen, die auf der Erde wohnen, wegen der übrigen Posaunenstöße der drei Engel, die noch in die Posaune stoßen sollen!


Die fünfte Posaune: Der Schlund des Abrundes wurde geöffnet: Offb 9, 1 Und der fünfte Engel stieß in die Posaune; und ich sah einen Stern (Luzifer), der vom Himmel auf die Erde gefallen war, und es wurde ihm der Schlüssel zum Schlund des Abgrunds gegeben. 2 Und er öffnete den Schlund des Abgrunds, und ein Rauch stieg empor aus dem Schlund, wie der Rauch eines großen Schmelzofens, und die Sonne (Christus) und die Luft (das Zeugnis des Evangeliums) wurden verfinstert von dem Rauch des Schlundes. 3 Und aus dem Rauch kamen Heuschrecken (genmanipulierte, dämonische Wesen mit Symbolcharakter) hervor auf die Erde; und es wurde ihnen Vollmacht gegeben, wie die Skorpione der Erde Vollmacht haben. 4 Und es wurde ihnen gesagt, dass sie dem Gras der Erde keinen Schaden zufügen sollten, auch nicht irgendetwas Grünem, noch irgendeinem Baum, sondern nur den Menschen, die das Siegel Gottes nicht an ihrer Stirn haben. 5 Und es wurde ihnen gegeben, sie nicht zu töten, sondern sie sollten fünf Monate lang gequält werden. Und ihre Qual war wie die Qual von einem Skorpion, wenn er einen Menschen sticht. 6 Und in jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen und ihn nicht finden; und sie werden begehren zu sterben, und der Tod wird von ihnen fliehen. 7 Und die Gestalten der Heuschrecken (auch in der Finanzwelt) glichen Pferden, die zum Kampf gerüstet sind, und auf ihren Köpfen [trugen sie] etwas wie Kronen (Macht), dem Gold gleich, und ihre Angesichter waren wie menschliche Angesichter. 8 Und sie hatten Haare wie Frauenhaare (liebliches Reden), und ihre Zähne waren wie die der Löwen (betrohlich). 9 Und sie hatten Panzer wie eiserne Panzer, und das Getöse ihrer Flügel war wie das Getöse vieler Wagen und Pferde, die zur Schlacht (Krieg) eilen. 10 Und sie hatten Schwänze wie Skorpione (schmerzlich), und Stacheln (wie Impfung) waren in ihren Schwänzen, und ihre Vollmacht bestand darin, den Menschen Schaden (Auswirkung der Impfung) zuzufügen fünf Monate lang. 11 Und sie haben als König über sich den Engel des Abgrunds; sein Name ist auf Hebräisch Abaddon (Vernichteung, Untergang, Engel des Abgrunds), und im Griechischen hat er den Namen Apollyon. 12 Das erste Wehe ist vorüber; siehe, es kommen noch zwei Wehe nach diesem!


Die Sechste Posaune: Offb 9, 15 Und die vier Engel wurden losgebunden, die auf Stunde und Tag und Monat und Jahr bereitstanden, den dritten Teil der Menschen zu töten….18 Durch diese drei wurde der dritte Teil der Menschen getötet: von dem Feuer und von dem Rauch und von dem Schwefel, die aus ihren Mäulern hervorkamen. 19 Denn ihre Macht liegt in ihrem Maul; und ihre Schwänze gleichen Schlangen und haben Köpfe, und auch mit diesen fügen sie Schaden zu. 20 Und die übrigen Menschen, die durch diese Plagen nicht getötet wurden, taten nicht Buße über die Werke ihrer Hände, sodass sie nicht mehr die Dämonen udn die Götzen aus Gold und Silber und Erz und Stein udn Holz angebetet hätten, die weder sehen noch hören noch gehen könnnen. 21 Und sie tat nicht Buße, weder über die  Morddaten noch über die Zubereien ( Pharmaeion = Pharmazie) noch  über über ihre Unzucht noch über ihre Diebereien.

Durch die weltweit koordinierte Corona-Krise kommt es auch zum finanziellen Zusammenbruch unzähliger Menschen einhergehend mit dem Verlust menschlicher Würde und Freiheit. So wird immer mehr eine Weltdiktatur sichtbar mit gotteslästerlichen Aussagen und Gesetzen, denen sich derzeit weltweit unzähliche Menschen nichts ahnend ausliefern (siehe Offb 13,6 und Offb 13,8). Das ist ein Alarmzeichen für die Heiligen in Christus.  Offb 10,6-7. Es wird keine Zeit meher sein; sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er in die Posaune Gottes stoßen wird, soll das Geheimnis Gottes vollendet werden, wie er es seinen Knechten, den Propheten, als Heislbotschaft verkündet hat.
                                                                                                                                                                     www.johannes-ramel.at