KOMMT UND SEHT - mit diesen Worten nahm Jesus zwei Jünger in sein Zuhause als Gast auf. Diese waren so beeindruckt, dass sie ihren Freunden erzählten: "Wir haben den Gesalbten Gottes gesehen."

Auch heute begegnet uns Jesus Christus in der Kraft Seines Wortes und Seines Geistes. So entsteht in uns ein neues Bewusstsein im Licht Gottes, indem er uns die Augen öffnet, damit wir uns bekehren von der Finsternis zum Licht und von der Herrschaft Satans zu Gott. Wir erfahren eine tiefe Vergebung der Sünden und wissen um ein Teilhaben in Jesu Reich.

Nach dieser Entdeckung suchte ich nicht mehr religiöse Traditionen, sondern die Gemeinschaft mit IHM, um IHN und seinen Heilsratschluss immer besser kennen zu lernen.

Diese Gemeinschaft eröffnete mir auch die Begegnung mit Menschen, die ebenfalls den Herrn kennen und lieben. Dies ist auch der Beweggrund, warum ich nun auf diese Weise wieder weitergebe, was ich von IHM empfangen habe, um daran gemeinsam teilzuhaben. Dies baut die Gemeinde Jesu vor Ort.

Möge Jesu Herrlichkeit und sein Heil uns immer mehr offenbar werden, damit unsere Freude vollkommen werde in der Gemeinschaft mit dem Vater und seinem Sohn Jesus Christus.

Johannes Ramel - A-3375 Krummnussbaum - Neudastrasse 10  

www.johannes-ramel.at 

Aktualisiert: 01.09.2021


Euch gilt die Verheißung und Euren Kindern

Ein Bibelgrundkurs als Überblick zum Einstieg 

Programm zum Herunterladen

Weitere Beiträge unter Download / Handreichung für die Hausgemeinde/ Impulse für Katholiken


Da ER viele Söhne zur Herrlichkeit führte

Denn es war dem angemessen, um dessentwillen alles ist und durch den alles ist, da er viele Söhne zur Herrlichkeit führte, den Urheber ihres Heils durch Leiden zu vollenden. Denn sowohl der, welcher heiligt, als auch die, welche geheiligt werden, sind alle von einem. Aus diesem Grund schämt er sich auch nicht, sie Brüder zu nennen, sondern spricht: »Ich will meinen Brüdern deinen Namen verkündigen; inmitten der Gemeinde will ich dir lobsingen!« 

Und wiederum: »Ich will mein Vertrauen auf ihn setzen«; und wiederum: »Siehe, ich und die Kinder, die mir Gott gegeben hat«. Da nun die Kinder an Fleisch und Blut Anteil haben, ist er gleichermaßen dessen teilhaftig geworden, damit er durch den Tod den außer Wirksamkeit setzte, der die Macht des Todes hatte, nämlich den Teufel, und alle diejenigen befreite, die durch Todesfurcht ihr ganzes Leben hindurch in Knechtschaft gehalten wurden.

Denn er nimmt sich ja nicht der Engel an, sondern des Samens Abrahams nimmt er sich an. Daher musste er in jeder Hinsicht den Brüdern ähnlich werden, damit er ein barmherziger und treuer Hohepriester würde in dem, was Gott betrifft, um die Sünden des Volkes zu sühnen; denn worin er selbst gelitten hat, als er versucht wurde, kann er denen helfen, die versucht werden. Hebr 2, 10-18

 


 Anleidungen zur Bibellesung

Bibelleseplan - September (K H Kauffmann)


Neue Beiträge

https://www.youtube.com/results?search_query=johannes+ramel+predigten

https://www.youtube.com/watch?v=Dv6YgxCsAD8
Der Weg in die rechte Buße 1/3 - Johannes Ramel
https://www.youtube.com/watch?v=K8QOnpzYerg
Der Herrschaftswechsel 2/3 - Johannes Ramel
https://www.youtube.com/watch?v=405t85YIvo4
Hinschauen auf Jesus 3/3 - Johannes Ramel

Johannes Ramel Die falsche Frömmigkeit

Gott oder Abgott? - Johannes Ramel
 
https://www.youtube.com/watch?v=bv-P6fYeq_I
ALS ERRETTETE DEM WIEDERKOMMENDEN HERRN ENTGEGENGEHEN - Johannes Ramel


   

 

 
 
 
 
 
ria