Es ist mir noch in lebendiger Erinnerung, als diese CD erstellt wurde und dazu Aufnahmen auch in meiner Wohnung gemacht wurden. Noch einmal musste ich mit einem Schauder zurückblicken in die Zeit, wo ich noch als katholischer Priester meinte, so Gott dienen zu können, nachdem mir nun die Augen geöffnet wurden und ich diese falsche Herrschaft der katholischen Kirche verlassen habe, um in der Wahrheit des Wortes Gottes zu leben. Es war ein Herrschaftswechsel, in dem ich erst den lebendigen Gott erfahren durfte als einen liebenden und rettenden Gott.

Vortrag am 23.9.2010 in Liesing 

Obwohl ich 23 Jahre lang als katholischer Priester in einem unbiblischen Glaubenssystem stand, fand ich Zugang zu der Wahrheit, die frei macht, wie Jesus im Johannesevangelium sagt. Gott redet einmal und zum Zweitenmal, aber man beachtet es nicht (Hiob 33, 14). Glücklich der Mensch, der das Reden Gottes beachtet, es eröffnet einen Blick in  Dimensionen über Raum und Zeit hinaus. Wir finden uns und unseren Platz, der unverrückbar ewig bleibt durch alle Stürme des Lebens hindurch. Dies habe ich erlebt und berichte immer wieder gern davon.

(Dave Hunt)
Die Verschleierung der Kirche Roms und ihre Vereinnahmung durch Netzwerke mit vielen Kirchen und Freikirchen lässt viele geistlich erblinden. Dieses Video soll uns die Augen öffnen für die Tätigkeit und wahren Hintergründe der römisch katholischen Kirche. Auch in diesem Zusammenhang gilt das Wort der Offenbarung: "Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! (Offenbarung 18, 4) Johannes Ramel

Es zeigt  den Weg eines ehemaligen Pfarrers, wie er vom Wort Gottes erweckt sich im lebendigen Glauben unter Jesu Errettung und Führung stellte, zugleich unter der Verantwortung der Pfarrgemeinde gegenüber um seinen Glaubensgehorsam rang. Herausgeführt von unbiblischen Bindungen der Konfession darf er nun im Dienst am Glauben sein Leben in Liebe widmen. Es bewahrheitet sich das Schriftwort: “Wenn euch nun der Sohn frei machten wird, so seid ihr wirklich frei” (Joh 8,36).