Das Ziel ist Rassenvermischung

Nicolas Sarkozy, 2007–2012: Präsident der Französischen Republik, sagt am 17. 12.2008: "Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung!!! Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung!!! Es ist zwingend!!! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen… deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien. Wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten…. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!!!"

Langfristig hat die UNO verfügt, dass 180 Millionen Schwarzafrikaner nach Deutschland gebracht werden. Daher hat die Bundeskanzlerin Merkel ohne Absprache allein verfügt, dass die Flüchtlinge 2016 über die Grenzen nach Deutschland gebracht werden. Das alles wird über unsere Köpfe verfügt.

Israel war im Segen des Herrn, als es abgesondert wohnte und sich nicht mit anderen Völkern vermischte. „Er schaut kein Unrecht in Jakob, und er sieht kein Unheil in Israel. Der Herr, sein Gott, ist mit ihm, und man jubelt dem König zu in seiner Mitte. ( 4 Mo 23, 21) Sobald aber sich Israel vermischte mit anderen Völkern, begann  Götzendienst und es kam in Knechtschaft. Aber ein Teil blieb unvermischt durch die Jahrhunderte trotz Vertreibung und Auslöschung des Staates. Nach 2.000 Jahren wurde der Staat Israel wieder gegründet und es kam aus der Zerstreuung zurück. „Deine Alten, die werden dir es sagen: Als der Allerhöchste den Heiden ihr Erbe austeilte, als er die Menschenkinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker fest nach der Zahl der Kinder Israels. Denn das Teil des Herrn ist sein Volk; Jakob ist das Los seines Erbteils.“ ( 5 Mo 32, 7-9)

Die Vermischung der Völker führt zu dem Verlust der Identität, der Geborgenheit, der Werte, ja der Sprache. Es werden die Inhalte der Worte wie Ehe verfremdet mit fremden Inhalten. Da  Worte andere Bedeutung bekommen, denkt der Mensch dann auch anders. Man versteht sich nicht mehr und so kommt es zu sozialen Unruhen, weil die eigene Geschichte fehlt, sie werden geschichtslos. So wird ein Volk zur totalen Manipulation für eine überregionale anonyme Diktatur bereitet, die sich nicht durchschauen lassen will. So erleben wir, wie Rechtsgrundsätze einfach übergangen werden und Rechtsbruch auf höchster Ebene.  Einrichtungen werden geschaffen, die keinem Gericht mehr Rechenschaft geben müssen wie die EZB (Europäische Zentralbank), deren Vorstände durch kein Gericht belangt werden können.

So gehen wir der überhandnehmenden Gesetzlosigkeit entgegen. „Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, lieblos leichtsinnig, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; dabei haben sie die äußeren Schein von Gottesfurcht, deren Kraft aber verleugnen sie. Von solchen wende dich ab!“ ( 2 Tim 3, 1- 5).

Es wird also manipulierend ein Problem geopolitisch langfristig still herbeigeführt, das dann  die gesamte Bevölkerung aufarbeiten soll, während die Verursacher sich zurückziehen. Wir aber wissen uns dem Herrn Jesus Christus verantwortlich, dem geben wir uns zuerst hin und dann den Menschen: „Ihr seid teuer erkauft, werdet nicht Knechte der Menschen!“ (1 Kor 7, 23).